Armin Rudolf           Beton-Objekte
Armin Rudolf
werkraum@armin-rudolf-berlin.de

 

 

Über mich

 

 

In Baden-Württemberg geboren, lebe ich seit 1962 in Berlin. Meine berufliche Grundausbildung brachte mich zuerst mit den Werkstoffen Eisen und Stahl in Kontakt. Mein Bedürfnis nach gestalterischem Ausdruck liess daher erste Objekte aus diesen Materialien entstehen.

Auf der Suche nach dem für mich stimmigen Werkstoff und der passenden künstlerischen Ausdrucksform experimentierte ich später auch mit Farben und der Malerei, bis ich in den späten 1990er Jahren schliesslich den Beton und das plastische Gestalten für mich entdeckte.

Ursprung meiner Faszination für den Beton war die Berliner Mauer. Dieses historische Monument beschränkte bis 1989 nicht nur massiv die Bewegungsfreiheit der darin Eingeschlossenen. Sie übte auch eine besondere Anziehungskraft auf mich aus: Als junger Mann warf der undurchdringliche Beton-Wall Fragen nach dem „Dahinter“ auf – und den Wunsch, ihn zu öffnen, ihn durchdringbar zu machen.

In meiner künstlerischen Tätigkeit wollte ich später den massiven Beton aufbrechen, hineinschauen, ihn ergründen und die Tiefe unter der Oberfläche sichtbar machen.

So regen mich seit dieser Zeit der Beton und seine Möglichkeiten immer aufs Neue zu Experimenten an. Beeinflusst werden meine Projekte auch von meinem multikulturellen Arbeitsumfeld in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, das historisch stark von der Mauer geprägt ist.